Maritimer Gottesdienst

Häufig gestellte Fragen:

Ich zahle doch schon Kirchensteuer, warum nun noch KiB?

Die Kirchensteuer ist eine der Haupteinnahmequellen der Evangelischen Kirche in Deutschland. Ungefähr 75% der Einnahmen aus der Kirchensteuer werden für kirchliche Aufgaben wie Gemeindearbeit, Pfarrstellen, Diakonie, Kindergärten, Mission, Jugendarbeit sowie Gebäude- und Friedhofspflege aufgewendet. Diese Gelder werden gerecht auf die über 14.000 Gemeinden in Deutschland verteilt, so dass die gleiche „Grundversorgung“ für alle Gemeinden gewährleistet ist.

Ihre Spende an KiB wird direkt zur Aufstockung der Pfarrstelle in Borstel verwendet. Damit gibt  KiB Ihnen die Möglichkeit, direkt in ihre Gemeinde vor Ort zu investieren und sich damit selbst etwas Gutes zu tun.

Wenn Sie mehr über Kirchenfinanzen erfahren wollen, können Sie sich hier informieren:
www.kirchenfinanzen.de

Warum gibt es nur eine halbe Stelle von der Landeskirche?

Unsere Gemeinde ist mit ca. 1300 Gemeindegliedern nicht groß, und deswegen finanziert die Landeskirche nur eine halbe Pfarrstelle. Mit KiB sammeln wir Spenden, um ein weiteres Viertel einer Pfarrstelle finanzieren zu können. Dadurch hat unsere Pastorin mehr Zeit, sich um die Gemeinde zu kümmern. Und durch die Veranstaltungen, die KiB auf die Beine stellt, wird unser Gemeindeleben aktiver und lebendiger.

Was tut KiB konkret?

KiB wirbt um Spenden – wir haben einen treuen Kreis von regelmäßigen Spendern und Unterstützern.

KiB organisiert Veranstaltungen unter dem Dach der Kirchengemeinde – den Maritimen Gottesdienst zum Sommeranfang und den Weihnachtsmarkt am ersten Advent. Die Einnahmen aus diesen Veranstaltungen kommen ebenfalls der Pfarrstelle zugute.

Viele Helfer von KiB wirken auch bei weiteren kirchlichen Veranstaltungen mit, wie z.B. dem Café zur Orgel oder dem Pfarrfest. Damit trägt KiB auch aktiv zum Gemeindeleben bei.

Einmal im Jahr treffen sich alle Unterstützer und Helfer zum Dankgottesdienst und anschließendem Frühstück. Dabei lassen wir das Jahr Revue passieren und überlegen, was wir im nächsten alles vorhaben…